• Start
  • Max
  • WM Vorschau: Wird Marokko Afrikas erster Halbfinalist?
WM Vorschau: Wird Marokko Afrikas erster Halbfinalist?

WM Vorschau: Wird Marokko Afrikas erster Halbfinalist?

Am Samstag um 16 Uhr ist es soweit, der Außenseiter aus Marokko fordert Portugal im Kampf um den Einzug ins Halbfinale heraus. Zum ersten Mal könnte eine Mannschaft aus Afrika ins Halbfinale der WM einziehen, zum ersten Mal in der Geschichte steht eine arabische Nation im Viertelfinale. Eine Partie mit großer historischer Bedeutung steht bevor! (Bild: IMAGO / Agencia EFE)

32 Jahre ist es her, dass der damals schon 38 Jahre alte Roger Mila die Nationalmannschaft Kameruns gegen Kolumbien ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft schoss. Der tanzende Stürmer wurde zum Helden der WM und Kamerun zur ersten afrikanischen Nation im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft - eine Leistung die seitdem noch zwei Mannschaften gelang, jedoch nicht übertroffen wurde. Erst in der Verlängerung konnte England, das Mutterland des Fußballs, den Halbfinaleinzug der unzähmbaren Löwen verhindern. Nun hat wieder ein afrikanisches Team die Chance, die Runde der letzten Vier zu erreichen.

In einer Gruppe mit Vize-Weltmeister Kroatien, dem Zweiten der Weltrangliste Belgien und den nicht zu unterschätzenden Kanadiern war ein Weiterkommen Marokkos nicht vorprogrammiert. Dass sich die Löwen vom Atlas als Gruppensieger durchsetzen konnten glich einer Sensation, war jedoch keinesfalls unverdient. Aus einer soliden Defensive mit dem überragenden Sechser Sofyan Amrabat, mit angriffslustigen Außenverteidigern aus den besten Clubs der Welt, den Edeltechnikern Ziyech und Boufal sowie dem wuchtigen Stürmer En-Nesyri wusste Marokko auf ganzer Linie zu überzeugen. Und so war zumindest unser Experte überzeugt, dass sich die Marokkaner auch gegen Spanien durchsetzen können. Wie das ausging, haben wir alle gesehen. Drei verschossene Elfmeter der Spanier und ein neuer Held wurde geboren: Torhüter Bono.

Der Gegner

Die Portugiesen zeigten nach einer durchwachsenen Gruppenphase im Achtelfinale gegen die Schweiz, wieso immer mit ihnen zu rechnen ist. Mit überfallartigen Angriffen und viel technischer Finesse filetierten sie die Eidgenossen, das 6:1 war am Ende auch in dieser Höhe leistungsgerecht. Und deswegen widerstehe ich der Versuchung, das größte Thema im portugiesischen Fußball anzusprechen. Mit der neu formierten Offensive sind die Portugiesen nun so unberechenbar wie schon lange nicht mehr. Vor allem Joao Felix, in Madrid vom Defensivfußball Marke Simeone eingebremst, begeistert die Zuschauer und der neue Mittelstürmer Ramos könnte zur Entdeckung der WM werden.

Vorschau

Vieles wird daran hängen, ob die starke Innenverteidigung Marokkos, Romain Saiss und Nayef Aguerd, rechtzeitig fit wird. Ob die Backups die Qualität haben, Weltklasse-Spielern wie Bernardo Silva oder Bruno Fernandes die Stirn zu bieten, darf bezweifelt werden. Dafür sehe ich auf der Außenbahn ein Missmatch zugunsten der Marokkaner: der defensiv oft nachlässige Dortmunder Guerreiro trifft auf die Kombination aus Ex-Kollege Hakimi und Ziyech. Hier sehe ich die größten Chancen auf einen Erfolg Marokkos.

Aber ein solches Spiel wird nicht nur mit den Füßen gewonnen, sondern auch in den Köpfen. Wie schwer wiegt die Hoffnung eines gesamten Kontinents und der arabischen Welt auf den Schultern der Marokkaner? Können sie den Druck in Motivation umwandeln oder zerbrechen sie daran? Mehr als jede taktische Analyse wird die Antwort auf diese Frage entscheiden, wer den Platz als Sieger verlässt und sich zu den vier besten Nationalmannschaften der Welt zählen kann.

Prognose

Vieles spricht für Portugal: Die besseren Fußballer, das marokkanische Verletzungspech und nicht zuletzt die Erfahrung auf den größten Bühnen. Und trotzdem kann ich den Fußballromantiker in mir nicht aufhalten. Marokko nimmt den Kampf an und besiegt den nächsten iberischen Favoriten auf dem Weg in die Geschichtsbücher.

🔎 Wer zieht ins Halbfinale ein?

Teile den Post