Wir erhalten Provisionen von den aufgeführten Wettanbietern. | 18+ | Es gelten die AGB.

  • Start
  • Sascha
  • Aus den Favelas zum Superstar | Douglas Luiz (26) im Porträt
Aus den Favelas zum Superstar | Douglas Luiz (26) im Porträt

Aus den Favelas zum Superstar | Douglas Luiz (26) im Porträt

Juventus Turin bereitet sich auf die erste Neuverpflichtung des Sommers vor: Douglas Luiz wird höchstwahrscheinlich das schwarz-weiße Trikot tragen, während McKennie und Iling-Junior den umgekehrten Weg zu Aston Villa antreten werden. Wir haben den Brasilianer für euch genauer unter die Lupe genommen. (Bild: IMAGO / NurPhoto)

„Er ist jetzt schon einer der Besten der Welt, absolut“, sagte der renommierte Journalist Massimo Marianella gegenüber Calciomercato - L'Originale: Der Weg unseres Protagonisten begann in der Ferne von Südamerika, aber der Brasilianer etabliert sich jetzt als einer der stärksten Akteure seiner Zunft. Wir erzählen euch seine Geschichte.

Wurzeln in den Favelas Brasiliens

Douglas Luiz ist in der Favela Nova Holanda in Rio de Janeiro aufgewachsen: Fußball ist eine Flucht für ein Kind, das Dinge gesehen hat, die man nur schwer vergessen kann. „Ich habe gesehen, wie Menschen vor meinen Augen niedergestochen wurden. Viele meiner Freunde aus der Favela haben eine schwere Zeit, aber die Gemeinschaft hilft denen, die es am meisten brauchen“, sagte der Mittelfeldspieler in einem Interview mit der Daily Mail.

Sein erstes Gehalt spendet er vollständig seiner Mutter, einer Schlüsselperson im Leben von Douglas Luiz. Viele seiner Tätowierungen sind ihr gewidmet, der Friseurin in der Favela, in der er aufwuchs. „Sie hat mir alles gegeben, und aus diesem Grund werde ich nie vergessen, woher ich komme“, verriet er.

Unter Guardiola gescheitert

Manchester City kaufte ihn für 12 Millionen Euro von Vasco Da Gama, doch bei den Citizens kam er nicht auf eine Spielminute. Douglas Luiz wurde für zwei Spielzeiten nach Girona ausgeliehen, wo er 38 Mal zum Einsatz kam. Der wirkliche Durchbruch kam 2019, als er zu Aston Villa wechselte. Der erste Teil seines Abenteuers in Birmingham ähnelt dem seiner vorherigen Trikots, wo er hauptsächlich als defensiver Mittelfeldspieler vor der Abwehr spielte.

"Ich habe diesen Schlag, diesen Stich eingesteckt, können Sie das verstehen? Ich verließ Vasco, wo ich jedes Spiel spielte und der Star der Mannschaft war. Also ging ich zu Man City und Girona [auf Leihbasis] und habe in diesem Jahr nicht gespielt. Das war ein Schlag. Das ist der Moment, in dem man merkt, wie schwierig Europa ist, wie kompliziert es ist, sich so schnell anzupassen.“

Douglas Luiz: „Brauchte Zeit mich anzupassen“

„Man braucht Zeit, um die Sprache zu lernen und sich mit seinen Mitspielern zu verständigen. Ich bin hingefallen, aber ich habe hart gearbeitet, um wieder auf die Beine zu kommen, unterstützt von meinen Eltern und meiner Familie", erzählt Douglas Luiz dem Guardian.

Seit der Ankunft von Unai Emery ändert sich jedoch alles. Der Brasilianer war plötzlich torgefährlicher Mittelfeldspieler, der gleichermaßen in der Lage war, Tore zu schießen. Die Zahlen seit Aston Villas Aufstieg in die Premier League beweisen das: Seit der Saison 2019/20 hat er 20 Tore und 18 Assists erzielt, nur Ollie Watkins war besser in dieser Kategorie.

"Was er getan hat, war einfach. Er hat mein Spiel mit Boubacar Kamara gut organisiert. Kamaras Ankunft hat mir sehr geholfen. Er ist ein junger Spieler, mit dem ich mich immer gut verstanden habe und der meinen Spielstil immer verstanden hat. Seit er da ist, habe ich mehr Freiheiten", erklärt der Mittelfeldspieler.

Douglas Luiz: „Großartig mit Emery zu arbeiten“

"Heute sehe ich mich mehr als zweiten Mittelfeldspieler denn als ersten. Die Freiheiten, die mir Unai mit Kamara gegeben hat, haben mir die Arbeit sehr erleichtert. Das kann man deutlich sehen. Ein gutes Beispiel ist Kamaras Verletzung. Danach musste ich weiter hinten spielen und habe mich nicht mehr so sehr am Angriff beteiligt, ich habe nicht mehr so viele Tore geschossen wie früher, weil ich mehr in der Defensive helfen musste."

"Es ist großartig, mit ihm zu arbeiten und Teil dieses Moments zu sein, den wir gerade erleben. Aber was ich am meisten an ihm mag, ist, dass er immer versucht, die persönliche Seite des Sportlers, des Menschen, zu verstehen. Er ruft uns immer an, um persönlich mit uns zu sprechen. In diesen Gesprächen sehe ich viel Klarheit.

Die Zunahme an Toren wurde auch durch seine Fähigkeit, Elfmeter zu schießen, begünstigt, was seinen Einfluss und seine selbstbewusste Persönlichkeit innerhalb des englischen Klubs im letzten Jahr unter Beweis stellt: In der Saison 2023/2024 hat er 5 Tore bei 6 Versuchen vom Elfmeterpunkt erzielt.

Mit der Nationalmannschaft hat er sein größtes Ziel erreicht: Olympisches Gold im Jahr 2020, als Starspieler. Wenn er bei Vasco Da Gama ankommt, träumen alle Kinder davon, das Greenoro-Trikot zu tragen, und am Ende hat Douglas Luiz es geschafft. Wie die Tätowierung auf seinem Hals besagt: „Ich komme aus der Favela, aber ich habe es geschafft“.

Eine Leidenschaft für das Angeln, mit einer Superstar-Freundin

Abseits des Spielfeldes hat Douglas Luiz mehrere Hobbys. Das wichtigste ist, wie er selbst zugibt, das Angeln, das ihm sehr viel Freude bereitet. Dies geschieht zu Ehren seines Vaters und seiner Freunde aus seiner Jugendzeit in Brasilien. Außerdem ist er ein großer Fan von Videospielen, so sehr, dass er seinen eigenen Twitch-Kanal hat, auf dem er hauptsächlich „Call of Duty“ überträgt.

Er hat ein Flugzeug geflogen und einen Löwen an der Leine geführt: Letzteres ist auf vielen Fotos zu sehen, die der brasilianische Mittelfeldspieler auf Instagram gepostet hat, ein Zeichen für seine Entschlossenheit und seinen Willen, nicht aufzugeben und sich auch beängstigenden Situationen mutig auszusetzen.

In Birmingham hat er auch seine große Liebe gefunden: die Fußballerin Alisha Lehmann von Aston Villa, ebenfalls ein „Social Media-Superstar“ mit über 17 Millionen Followern. Trotzdem gibt Douglas Luiz zu: „Wir sind ganz normale Leute, wir gehen gerne bowlen und essen“. Normale Leute, aber mit einem besonderen Talent: Juventus und seine Fans werden es bald herausfinden.

Die Eigenschaften des Spielers und sein Nutzen für Motta

Es gibt zwei Versionen von Douglas Luiz: diejenige vor Emery und diejenige nach dem Amtsantritt des spanischen Trainers. Früher galt der Brasilianer als defensiver Mittelfeldspieler, der in der Mitte aufgestellt wurde, um als Abfangjäger zu dienen. Denn der Brasilianer besitzt defensiv ein solides Zweikampfverhalten was 184 Balleroberungen in 35 Partien unter anderem unterstreichen.

Heute ist er ein anderer Spieler, der mehr taktische Freiheiten erhalten hat, so dass er bereits neun Tore und fünf Vorlagen erzielen konnte. Mittlerweile gilt er als Box-to-Box-Spieler, ganz im Gegensatz zu dem, was zu Beginn seiner Karriere angenommen wurde.

Der Großchancen-Kreierer

Er ist weder mit Bolognas Luis Ferguson, noch mit Remo Freuler zu vergleichen. Im 4-2-3-1 kann er sowohl zentral als auch auf der Außenbahn spielen. Er wird auch keine Alternative für Koopmeiners in einer Juve-Mannschaft darstellen, die Qualität und Torgefahr in der Offensivabteilung erhöhen will, sondern eher als Bindeglied zwischen Verteidigung und Angriff fungieren.

Denn Luiz Stärke liegt vor allem darin in Umschaltsituationen Großchancen einzuleiten. Meist tankt er sich nach einer Balleroberung mit seinem guten Dribbling (60 Prozent Erfolgsquote) durch attackierende Gegenspieler hindurch, um anschließend den Ball in die Tiefe zu spielen und die Stürmer steil zu schicken. Daher sollte der Gegner dem Brasilianer in solchen Situationen nicht zu viel Räume zugestehen.

Nominiert für die Copa America

Im Leben von Douglas Luiz passieren immer mehr Dinge. Eines davon ist die brasilianische Nationalmannschaft. Nachdem er die Weltmeisterschaft 2022 verpasst hatte, stand er in den letzten Spielen wieder im Kader und wird mit einer neuaufgestellten Mannschaft an der Copa América teilnehmen.

Die Routiniers wie Casemiro, Neymar, Thiago Silva, Ederson und Richarlison fallen aus verschiedenen Gründen wie Verletzung, Leistungsschwäche oder Alter aus. Die Erneuerung war nicht in den Plänen des neuen Trainers Dorival Júnior vorgesehen, wird aber von Douglas Luiz wohlwollend gesehen.

"Es kommt eine neue Generation. Wir wissen, dass Veränderungen in Brasilien normal sind. Man kann sich nicht ewig auf Thiago Silva, Casemiro und Neymar verlassen. Thiago ist ein bisschen älter, Neymar und Casemiro waren verletzt. Mit den Spielern, die wir haben, ist es normal, dass es diese Veränderungen gibt. Brasilien hat viele Spieler von großer Qualität. Wen auch immer Dorival auswählt, er wird sein Bestes geben, um der Seleção zu dienen".

Der bessere Alcaraz-Deal

Für Thiago Motta wäre Douglas Luiz ein überragender Transfer, welcher aufgrund seines Spielerprofils perfekt in die Spielphilosophie des neuen Juve-Coaches passen würde. Gerade in den Pressingphasen könnte der Brasilianer sehr wertvoll sein und darüber hinaus dem Trainer mehr Freiheiten im In-Game-Coaching verleihen, da er im Mittelfeld mehrere Rollen ausfüllen kann.

Zudem hat der Brasilianer, bis auf das Kopfballspiel, mehr zu bieten als McKennie, welcher als Tauschware von der alten Dame eingesetzt wird um den Deal des 70 Millionen-Mann finanzieren zu können. Die alte Dame benötigt im Mittelfeld Leadertypen und unser Protagonist kann auch in diese Rolle reinwachsen, was der Hierarchie der Mannschaft unheimlich gut tun würde.

Im Gegensatz zu Carlos Alcaraz, würde die hohe Ablöse zu einem direkten Qualitätsgewinn beitragen, während es bei dem Gaucho aus der zweiten englischen Liga nicht gerechtfertigt war. Daher hat die alte Dame die Kaufoption nicht gezogen und sich stattdessen auf den schon "fertigen" Brasilianer umentschieden, was für den Kader eine bessere Entscheidung darstellen sollte.

Teile den Post